Skip to main content Skip to footer content
PDF
09.12.2020

Schiffsverladung der Firma Zuther – 525 Tonnen pro Stunde

Schiffsverladung als 3D Modell, Anlage zur Schüttgut Verladung von Zuther
525
Tonnen pro Stunde
2020
Realisierung, Süddeutschland

Im Jahr 2020 durften wir eine neue Schiffsverladung inkl. Lösungskonzept entwickelt und bauen. Das Projekt stellte ganz besondere Herausforderungen.

Die Herausforderung: Verfahrbar & enge Platzverhältnisse

Die Anforderungen an die neue Schiffsverladung waren sehr hoch und setzten eine große Leistungsbereitschaft unseres Teams voraus.

Die Einbausituation war wohl eine der größten Herausforderungen. Nicht nur die baulich begrenzten Maße zwischen Kaimauer und Maschinenhaus waren sehr knapp, der Schiffsverlader durfte ebenso den Betrieb auf den zwei bestehenden Bahngleisen und der LKW Fahrspur nicht beeinträchtigen.

Darüber hinaus musste gewährleistet werden, dass ein vorhandener Hafenkran frei im Hafen verfahren kann. Aus diesem Grund musste die Schiffsverladung 90° nach links und rechts schwenkbar sein und die bestehenden Bahngleise und Schienen des Hafenkrans überfahren können.

Die neue Verladung musste ebenso über eine hohe Verladeleistung verfügen und sollte es ermöglichen, dass ein 1000 Tonnen Schiff, ohne erneutes „verholen“ vollständig beladen werden kann.

Bei der Verladeanlage handelt es sich um eine individuelle Kundenlösung. Neben der Projektleitung, welche auch die Abstimmungen mit der Hafengesellschaft beinhaltete, wurde die Schiffsverladung basierend auf unserem Baukastensystem neu entwickelt und konstruiert.

Die Herausforderungen

  • Enge Platzverhältnisse
  • Zwei vorhandene Bahngleise
  • Eine vorhandene LKW Fahrspur
  • Arbeitsbereich vorhandener Hafenkran
  • individuelle Kundenanforderungen
  • Hohe Förderleistung
  • Verfahrbare Konstruktion
/

Die Umsetzung: Schiffsverladung mit 525 t/h Leistung

Um das Schwenken der Schiffsverladung zu ermöglichen, wurde auf der 8 Meter hohen Rohrstütze am Maschinenhaus ein Drehkranz mit einem Durchmesser von 1,6 Metern installiert.

Das Fahrwerk wurde mit gummierten Schwerlasträdern ausgestattet, welche einen Durchmesser von ca. einem Meter haben. Jedes Rad verfügt über eine separate Antriebseinheit und ermöglicht das Überqueren der Gleise. Die Verladeanlage ist beidseitig um 90° schwenkbar.

Die Verladeanlage verfügt über ein acht Meter langes und ausfahrbares Förderband. In Kombination mit der Fahranlage oder dem ausfahrbaren Verladeförderband gewährleisten wir, dass die Schiffe ohne erneutes „Verholen“ komplett befüllt werden können. Die Verladung hat eine Leistung von 525 t/h und sichert somit sehr wirtschaftliche Prozesse für den Betreiber.

Um dem Betreiber möglichst viel Flexibilität zu gewähren, ist es möglich, über einen 560er Zuther-Klappkasten einen weiteren Weg zur Bahnverladung zu wählen.

Auch die Beschränkungen der COVID19-Pandemie konnten die Fertigstellung nicht beeinträchtigen und behinderten nicht die problemlose Inbetriebnahme.

Die Umsetzung

  • Individuelles Lösungskonzept
  • Moderne Fahrwerkanlage
  • Gleisüberquerung
  • Integrierte LKW Verladung
  • 1600 mm breites Förderband
  • 8 Meter ausfahrbares Förderband
  • 180° schwenkbar
  • Statische Berechnungen der Konstruktion
Projekt Schiffsverladung

Unsere Leistungen und Produkte im Überblick

Broschüre Schiffsverladung Download
Zuther Schiffsverladung in der Projektierung als 3D Modell

Broschüre Getreidemanagement Download
Mitarbeiter der Zuther GmbH vor dem Computer arbeitet an Siloanlage mit 3D Modell

Broschüre Klappkasten Download
Zuther Klappkasten mit Kryptane ohne Deckel mit zwei Übergängen als 3D Modell
Mehr erfahren