Klappkästen

Verteilung leicht gemacht

  • direkte Klappenstellungs-Abtastung
  • flexibel und günstig durch Baukastensystem
  • robuste Konstruktion
  • auswechselbare Verschleißteile
  • Kontroll-/Wartungsöffnung
  • viele verschiedene Übergangsmodule
  • Bauform auch nachträglich änderbar
  • 4 verschiedene Antriebskonzepte
  • auch als Mengenteiler verwendbar
  • kein Gefälleverlust in der Rohrleitung
  • kurze Lieferzeiten
  • optional mit Verschleißauskleidung
  • Varianten gemäß ATEX-Richtlinien lieferbar
Die Klappkasten-Systeme der Firma Zuther genießen schon seit Jahrzehnten einen exzellenten Ruf bei Anlagenbetreibern  der verschiedensten Industriezweige. Verantwortlich dafür ist vor allem die nahezu unverwüstliche Konstruktion, die ohne Murren auch unter den schwierigsten Bedingungen zuverlässig seine Aufgabe erfüllt.

Zusätzlich bietet das genormte Baukastensystem eine Flexibilität, die man woanders vergeblich sucht. Auch nachträglich lässt sich durch Austausch von Modulen die Bauform ändern. Optional lässt sich der gesamte Klappkasten inklusive der Klappe mit einer Verschleißauskleidung bestücken. Unabhängig davon ist die Klappe austauschbar. Bei starkem Verschleiß ist es also nicht nötig, den gesamten Klappkasten zu ersetzen - ein echter Mehrwert.

Aus vier verschiedenen Antriebskonzepten kann der Kunde wählen: manuell, per Seil, pneumatisch und elektrisch. Bei Ausstattung mit einem elektrischen Linearmotor lässt sich den Klappkasten ohne Probleme in einen genau justierbaren Mengenteiler umfunktionieren.

Die Geometrie des Klappkastens ist darauf optimiert, das Gefälle einer Rohrleitung nicht nachteilig zu beeinflussen. Selbst bei aneinander gereihten Klappkästen entsteht so kein Gefälleverlust. So bleibt die maximale Flexibilität beim Rohrbau erhalten.