Getreideerfassung

  • hohe Annahmeleistungen von bis zu 500 t/h und höher
  • kompatibel zu unterschiedlichen Fahrzeugsystemen
  • restefreie Annahmegosse
  • zahlreiche optionale Ausstattungen
Die Infrastruktur der Getreideerfassung wird immer mehr zentralisiert. Dies führt zu gesteigerten Ansprüchen an die Leistungsfähigkeit der Förderanlage von der Annahme bis in die Silozellen oder das Flachlager, um die geballte Menge an Abladevorgängen in der Erntesaison zu bewältigen. Auch die Kompatibilität zu vielen unterschiedlichen Transport-Fahrzeugen muss gegeben sein.

Die Planung und der Bau von Getreideerfassungen ist eines der Hauptgeschäftsfelder der Firma Zuther. Anlagen mit einer Leistung von bis zu 500 t/h sind längst Normalität und auch höhere Leistungen stellen kein Problem dar. Dazu sind unsere Annahmegossen so konzipiert, dass sowohl Sattelzüge als auch Muldenkippen beim Abkippen keine Probleme haben.

Erst im Jahr 2011 hat Zuther sein Programm für Annahmegossen anhand der gesammelten Erfahrungswerte aus der Praxis komplett überarbeitet. Herausgekommen ist eine hocheffiziente Konstruktion, die besonders im Punkt der Restefreiheit neue Maßstäbe setzt. Optionale Ausstattungen wie Anschüttwände oder als solche verwendbare Besaugungssysteme sind natürlich ebenso maßgeschneidert erhältlich.

Mit so einem Equipment sind selbst große Erfassungszentralen möglich.