zurück zur Übersicht

Fa. ZUTHER mit redaktionellem Bericht in der Mühle+Mischfutter 9. Ausgabe 2016


Planung und Bau von Annahmelagern

Quelle: Mühle+Mischfutter. 9. Ausgabe 12. Mai 2016

Die Zuther GmbH aus Karwitz/Dannenberg ist ein Spezialist für Schüttguthandling. Durch ein hoch qualifiziertes Mitarbeiterteam, eine moderne Fertigung und die Summe der Erfahrungen aus nahezu 100 Jahren werden schlüsselfertige Silo- und Umschlaganlagen für diverse Schüttgüter geliefert. Die Technik bewährt sich dabei jeden Tag in der ganzen Welt unter schwierigsten Einsatzbedingungen.
Alles aus einer Hand – das ist der Anspruch der Firma Zuther. Egal, ob Siloanlagen für Getreide, Granulate oder andere
Schüttgüter – jede Anlage wird exakt an die Wünsche des Kunden angepasst und schlüsselfertig übergeben. Doch auch, wenn die Vorstellungen noch nicht konkret vorhanden sind, steht die Firma Zuther mit ihrem Know-How beratend zur Seite.

Die Planung und der Bau von Annahmelagern ist dabei eines der Hauptgeschäftsfelder. Anlagen mit einer Leistung von bis zu 500 t/h sind längst Normalität und auch höhere Leistungen stellen kein Problem dar.

Getreidelager werden heutzutage zunehmend zentralisiert. Dies führt zu erheblich steigenden Ansprüchen an die Leistungsfähigkeit der Fördertechnik. Um die geballte Menge an Abladevorgängen während der Erntezeit zu bewältigen, ist eine ausgereifte Fördertechnik notwendig – von der Annahme bis in die Silozellen oder in das Flachlager. Dabei ist es ein
wichtiger Schlüssel, die Arbeitsschritte parallel durchführen zu können. Auch bei der Firma Zuther ist die Fähigkeit zum Multitasking ein Muss. Denn für die Kunden stellt dies in der Praxis einen deutlichen Effizienzgewinn dar. Daher wird bereits in der Konzeptionsphase ein besonderes Augenmerk darauf gelegt. Das Rückgrat bildet dabei natürlich die bewährte Zuther-Fördertechnik.

Jüngst wurde das Programm für Annahmegossen anhand der gesammelten Erfahrungswerte aus der Praxis komplett überarbeitet. Herausgekommen ist eine hocheffiziente Konstruktion, die besonders beim Thema Restefreiheit
neue Maßstäbe setzt. Optionale Ausstattungen wie Anschüttwände oder spezielle Besaugungssysteme sind maßgeschneidert erhältlich. Ein wesentlicher Aspekt bei der
Getreideannahme ist auch die Kompatibilität der Annahmegosse mit verschiedenen Fahrzeugen.
Die Gossen von Zuther sind so konzipiert, dass sowohl Sattelzüge und Muldenkipper als auch
Zugwaggons beim Abkippen keine Probleme haben.

Nicht zu vergessen ist der Transport auf Schiffswegen, denn trotz des hohen Transportaufkommens auf Straßen und
Schienen bleibt die Binnenschifffahrt auf Rang 3 der Verkehrsträger im Gütertransport. Grund  hierfür ist nicht zuletzt der geringere Energieverbrauch im Verhältnis zur transportierten Menge. Mittels Siloerweiterungen durch die Firma Zuther und der in den Anlagen integrierten  Schiffsverladungen konnten beispielsweise am Elbe-Seitenkanal ansässige Unternehmen ihre Umschlagbilanzen deutlich vergrößern. Alexander Popko

zurück zur Übersicht